Schwarzgraue Wegameisen
Lasius niger

Aussehen:

Die Königin erreicht eine Größe von 15 mm, wogegen die Arbeiterinnen mit 4-5 mm eher kleinbleibend sind. Ein Stielglied zwischen Brust und Hinterleib, sowie die dunkelbraune, fast schwarz wirkende Farbe zeichnen diese Wegameise aus. Sie verfügt nicht über einen Stachel.

Fortpflanzung:

Nach der Überwinterung im Erdboden legen die Königinnen die Eier im Frühling. 3-4 Wochen später schlüpfen die Larven, die sich nur aus dem Sekret der königlichen Speicheldrüsen ernähren. Sind die ersten Arbeiterinnen geschlüpft, übernehmen diese die Brutpflege, sowie den Nestbau und die Nahrungsbeschaffung. Männchen werden erst später ausgebrütet.

Lebensweise:

Klar definierte Pfade führen die Arbeiterinnen auf Nahrungssuche. Zuckerhaltige Substanzen und proteinreiche Kost stehen hauptsächlich auf der Agenda.

Schwärmverhalten:

Im Mid- bis Spätsommer paaren sich die Königinnen in der Luft mit den fruchtbaren Männchen, welche nach der Paarung sterben.

Nistorte:

Wegameisen bauen ihre Nester meist in der Erde oder unter Straßenpflaster auf der Sonnenseite von Gebäuden. Die Lage der Erdnester erkennt man an fein zerstäubter Erde rund um die Ausgangslöcher.

Kammerjäger Direktkontakt

Probleme mit Schwarzgrauen Wegameisen?